>> Musik
Zurück zu den Musikkritiken
Zurück zum Inhaltsverzeichnis


The Adjusters - Before the Revolution

Chicago war schon immer für Schlagzeilen gut, und die Adjusters aus eben dieser Stadt sorgen mit ihrem zweiten Album „Before the Revolution“ auch wieder nicht nur in der Szene für Gesprächsstoff: ein einzigartiger Verschnitt aus Motown und Kingston. Die „umstrittendste Ska-Band Amerikas“ ist sie mit einer Bandbreite musikalischer Stile und Experimentierfreude ausgestattet, mit der sie sich von einer College- Kellerband zum führenden Ska-Soul Outfit der USA etablieren konnten - auf „Before the Revolution“ verbinden die Adjusters wieder beste jamaikanische Musik mit den tiefen Wurzeln des Soul. Leadsänger Daraka Kenric ist ein wahrhafter Soulman im Stil von Wilson Pickett, der mit seiner Stimme den Stücken wie „Armstrong“ (ein Ska-Nummer mit Hitcharakter) eine eigenwillige Färbung gibt. Die wummernde Hammondorgel im Stil von Booker T& the MGs kommt vor allem in den groovigen Soul - Surf Instrumentals „ Special Prosecutor“ und Supervixen“ zur Geltung. Getragen wird das Ganze von einer Rhythmusgruppe, die äußerst vielseitig mal eben unterschiedliche Rhythmen wie traditionellen Jamaika-Ska (Soldier Field), kickende Soul Stomper (Number Three), 70s Funk (The Fight Back) und Latin Boogaloo (Mood Red) mal eben so aus dem Ärmel schüttelt. Der aufmerksame Zuhörer wird darüber hinaus feststellen, daß die Adjusters den thematischen Schwerpunkt ihrer Botschaft auf ihr politisches, sozialistisches Engagement legen, jedoch ohne dabei langweilig oder schulmeisterisch zu sein.
Copyright Text: Grover Records / Layout: Dr. Igüz 2000