>>Media  
zurück zur letzten Seite Zum Inhaltsverzeichnis zur nächsten Seite



 

 
Der Reggaehype in Germanien machts möglich: ein neues Reggaemagazin im Printbereich wird geboren. Schon bei der Gründung von Riddim habe ich darauf hingewiesen, daß es riskant ist, Reggae auf Papier anzubieten und dazu stehe ich nach wie vor. Noch hat es in unserem Land kein kommerziell ausgerichtetes Mag mit unserer Lieblingsmusik als Inhalt lange geschafft. 

Da läßt der Ansatz von der R-evolution-Crew hoffen: sie behalten den kompletten Produktions- und Distributionsablauf in ihrer Hand. Mit einer kleinen Auflage wollen sie in s/w beginnen. Diesen Heften, auf dem Kopierer vervielfältigt und in Eigenregie an die Leute gebracht, gebe ich eine reele Chance, denn das ist Underground, so, wie ich Reggae und die dazu gehörige Subkultur begreife. 

RootZ.net wünscht den Machern von R-evolution auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg mit ihrem Projekt, dessen Vorgänger dem einen oder der anderen vielleicht schon unter "" bekannt ist. 

Floyd Celluloid und Sun One plus weitere Leute wollen aus dem Süden der Republik ganz bewußt subjektiv ihren Part zur Reggaekultur beitragen. Das erste Heft besteht aus einem Bericht über Snagga Puss, einem Summer Jam Review, Seven Inch Reviews, Songtextübersetzungen, philosophischen Abhandlungen und einer Kinderseite. 

Für 2,50 € bekommt der Leser 20 schwarz-weiße A 4 Seiten zu lesen. Da bei der ersten Ausgabe nur 500 Exemplare aufgelegt werden, heißt es, sich zu beeilen, will man die Premiere in seinen Händen halten. 

Hier ist die Adresse: 
R-evolution
Postfach 112
97181 Würzburg

Mail


Copyright: Doc Highüz 2002 Zum Seitenanfang