>>Media  
zurück zur letzten Seite Zum Inhaltsverzeichnis zur nächsten Seite



 
Peter Tosh – Stepping Razor
 
 
Die Firma Neue Visionen ermöglicht den Neustart des legendären Films “Peter Tosh – Stepping Razor“ und läßt damit eine Legende des Reggae auferstehen, die mit den Wailers in den 60ern und frühen 70ern und später dann als Solokünstler die ganze Welt erreichte. 

Mit seinen 11 veröffentlichen Solo-Alben hat Peter Tosh seinem Drang nach Gleichberechtigung und der Religion der Rastafarians provozierend Ausdruck verliehen und große Anerkennung bekommen.

Der Dokumentarfilm zeichnet das Leben der ermordeten Reggae-Legende Peter Tosh nach, dessen internationale Musikkarriere in der bitteren Armut der Ghettos von Kingston, Jamaika begann.
Bob Marley, Peter Tosh und Bunny Livingston gründeten die "Wailers" und wurden zu Vorreitern der Reggaebewegung, die die ganze Welt erreichte.

Toshs persönliche Aufzeichnungen zu seiner geplanten Autobiographie, die "Red X tapes", enthüllen seine geheimsten Gedanken und bilden das Gerüst des Films. Interviews mit Freunden und Verwandten sowie ältere Gespräche mit Tosh selbst und bislang unveröffentlichtes Konzertmaterial, intelligent und spannend zusammengestellt, ermöglichen das Verständnis seiner steilen Karriere, die durch seinen gewaltsamen Tod endete.

Peter Tosh – Stepping Razor
von Nicholas Campbell
mit: Peter Tosh, Alvera Morris Coke, Vincent Tawta Ford, Coxsone Dodd, Earl Chinna Smith, Mikey Chung, Robbie Shakespeare, Al Anderson
105 Minuten  OV OmU, Kanada 1992

Kinostart am 13. Oktober 2005 in den Kinos: 

Berlin:
Eiszeit Kino (OV)
Lichtblick Kino

Dresden:
Kino im Dach

Hamburg:
Zeise Kinos

Köln:
Filmhaus Kino (OV)

Münster:
Cinema

Leipzig:
Schaubühne Lindenfels

Potsdam:
Thalia

Mail


Copyright: Doc Highgoods 2005 Zum Seitenanfang